Scroll To Top
German Dutch English French
  • Sie sind hier: Sommerbadwetter

Badesee Hier finden Sie den aktuellen Wetterbericht sowie weitere Infos zu Wetter und Klima am Badesee.
Wassertemperatur am __.__.__ um __:__ Uhr
__,__ Grad gemessen in 1 Meter Tiefe.
Wir messen die Wassertemperatur vom See in unregelmäßige abständen. Dieses wird am Ende unseres, Steg gemacht.

Wetter Allgemein:

Wetterstation Heute früh im äußersten Süden und Südosten, meist stark bewölkt und gelegentlich etwas Regen, im hohen Bergland sowie am östlichen Alpenrand teils Schnee. Sonst teils aufgelockert, teils stark bewölkt und weitgehend trocken. Gebietsweise auch Nebelbildung. Tiefstwerte 4 bis -3 Grad, bevorzugt im zentralen und südöstlichen Bergland vereinzelt Glätte durch Gefrieren von Nässe möglich. In den Alpen in höheren Lagen geringer Neuschnee. Am Vormittag im Norden und Osten, aber auch in der östlichen Mitte vielfach stark bewölkt, anfangs auch neblig-trüb und meist erst am Nachmittag einige Auflockerungen. An Nord- und Ostsee vielfach sonnig. In den übrigen Landesteilen nach Auflösung von Nebel oder Hochnebel überwiegend sonnig. Höchstwerte zwischen 7 Grad an den Küsten und der östlichen Mitte und 13 Grad am Oberrhein. Im höheren Bergland 2 bis 4 Grad. Im Norden und Osten mitunter mäßiger Wind aus Nordwest bis West, im Südwesten dagegen stark böiger Nordostwind mit stürmischen Böen, teils auch Sturmböen im Hochschwarzwald. In der Nacht zum Sonntag vor allem im Nordwesten und Teilen der Mitte vielfach Bildung von Nebel oder hochnebelartiger Bewölkung. Sonst teils wolkig, teils klar und nur örtlich Nebel. Tiefstwerte im Süden und Südosten zwischen +1 und -4 Grad, sonst zwischen +4 und -1 Grad.
Quelle: wetter.com

Aktuelle keine Waldbrandgefahr in Deutschland

Hitze:

Hitze Eine Hitzewelle ist eine mehrtägige Periode mit ungewöhnlich hoher thermischer Belastung. Eine Hitzewelle ist ein Extremereignis, welches die menschliche Gesundheit, die Ökosysteme und die Infrastruktur schädigen kann. In unseren Breiten treten Hitzewellen häufig im Zusammenhang mit andauernden sommerlichen Hochdrucklagen (Hochdruckgebiet) auf.
Quelle: DWD Deutscher Wetterdienst

UV-Strahlung:

UV Der UV-Index ist eine durch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) international standardisierte Maßzahl für die Stärke der UV-Strahlung der Sonne. Mit Hilfe dieses Index will man das Bewusstsein der Menschen über die Gefährlichkeit der UV-Strahlung schärfen. Bei übermäßiger Bestrahlung können Sonnenbrand oder Entzündungen am Auge entstehen. Als langfristige Schäden durch ein zuviel an UV-Strahlung kann es zu Hautkrebs oder Trübungen der Augenlinse bzw. Schäden am Immunsystem kommen.
Quelle: DWD Deutscher Wetterdienst

Gewitter:

Gewitter Ein Gewitter ist eine meteorologische Erscheinung, die mit elektrischen Entladungen und Donner einhergeht. Typisch für Gewitter sind Wolken mit einer großen vertikalen Ausdehnung (Cumulonimbus). Gewitter treten vor allem im Sommer auf. Aber auch in der kalten Jahreszeit sind Gewitter nichts Ungewöhnliches.
Quelle: DWD Deutscher Wetterdienst

Stark- oder Dauerregen:

Regen Von Starkregen spricht man bei großen Niederschlagsmengen pro Zeiteinheit. Er fällt meist aus konvektiver Bewölkung (z.B. Cumulonimbuswolken). Starkregen kann zu schnell ansteigenden Wasserständen und (bzw. oder) zu Überschwemmung führen, häufig einhergehend mit Bodenerosion.
Quelle: DWD Deutscher Wetterdienst